background

Saar-Hunsrück-Steig von Perl nach Idar-Oberstein

Pauschale Nr. 1
13 x Übernachtungen in Zimmern mit DU/WC
13 x kräftigende Wanderfrühstücke
12 x Lunchpakete
Wanderkarten-Leporello "Saar-Hunsrück-Steig" (1:25.000) 1 x pro Gruppe
1 x Saar-Hunsrück-Steig-Wandernadel
bild1 bild2

Zurück zur Übersicht

Preise

808,00 € pro Person im Doppelzimmer
1060,00 € im Einzelzimmer

Zusätzlich buchbar

12 x Gepäcktransfer
244,00 € 1 Person
254,00 € pro Gruppe (2-4 Personen)
445,00 € pro Gruppe (5-8 Personen)

Veranstalter

Hunsrück-Touristik GmbH
Gebäude 663
55483 Hahn-Flughafen
Telefon: +49 6543 507700
Telefax: +49 6543 507709
Pauschale anfragen

Tag 1: Anreise Perl

Tag 2: Perl - (Eft-)Hellendorf

ca. 20 km
Durch den Weinort Perl mit Barockgarten führt der Wanderweg durch das Naturschutzgebiet Hammelsberg und vorbei an der römischen Villenanlage in Borg nach Hellendorf.

Tag 3: (Eft-)Hellendorf - Mettlach

ca. 19 km
Über verschlungene Pfade zum imposanten Blick vom Aussichtspunkt Cloef auf die Saarschleife. Von dort über Bäche und Felsen in die Keramikgemeinde Mettlach.

Tag 4: Mettlach - Britten

ca. 13 km
Durch das plätschernde Saarhölzbachtal und über weite Bergwiesen nach Britten.

Tag 5: Britten - Losheim

ca. 11 km
Durch Endlos-Wiesen zum Aufstieg über das Rotenbachtal und zum idyllisch gelegenen Losheimer See.

Tag 6: Losheim - Weiskirchen

ca. 18 km
Tolle Weitblicke sowie steile, steinige Auf- und Abstiege durch eine eindrucksvolle Felsenlandschaft bis in den Kurort Weiskirchen.

Tag 7: Weiskirchen - Grimburg

ca. 19 km
Durch ausgedehnte Wälder, teils urwaldartig, auf die Bergwiesen der Hochwaldalm. Dann über die tief eingeschnittene Wadrill zur hochgelegenen Burganlage Grimburg.

Tag 8: Grimburg - Hermeskeil

ca. 20 km
Durch das natürliche Wadrilltal zum Keller Steg. Auf Pfaden mit schönen Panoramablicken über Wildwiesen und Felder in die Stadt Hermeskeil.

Tag 9: Hermeskeil – Neuhütten

ca. 16 km
Durch das Forstelbachtal zur Primstalsperre nach Nonnweiler und von dort hinein in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Über die 10 m hohen Wälle des keltischen Ringwalls Otzenhausen, an alten Grenzsteinen am Dollberge-Kamm vorbei nach Neuhütten.

Tag 10: Neuhütten – Thalfang

ca. 18 km
Über grasbewachsene Pfade zum Tiroler Stein. Von dort durch tiefe Wälder über den höchsten Berg von Rheinland-Pfalz, dem Erbeskopf zum Hunsrückhaus (mit Transfer nach Thalfang).

Tag 11: Hunsrückhaus – Morbach

ca. 14 km
Über weichen Waldboden, an zwei alten Eisenbahnviadukten vorbei und mit Blick auf die Erhebungen oberhalb der Mosel nach Morbach.

Tag 12: Morbach – Kempfeld o. Allenach mit Transfers

ca. 18 km
Der Weg führt über Stege durch das Hochmoor Ortelsbruch, durch den ruhigen Idarwald zum Geopark Krahloch. Dann zum Wildenburger Kopf mit keltischer Fliehburg und 22 m hohem Aussichtsturm.

Tag 13: Kempfeld – Idar-Oberstein

ca. 20 km
Durch die beeindruckenden Blockhalden der Mörschieder Burr mit Blick bis in die Pfalz zum Ende der Wanderung in Idar-Oberstein.

Tag 14: Abreise


de
en fr nl