Kulinarische Jahresaktionen

Die Kulturpflanze zählt zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln der Erde und ist traditionell ein fester Bestandteil der deutschen Küche.

gut zu wissen:

Die angebotenen Kartoffeln kommen ausschließlich von Produzenten aus der Region.

Kartoffeln enthalten viele Nährstoffe, kaum Fett, viel Eiweiß und Vitamin C.

Die Kartoffel kam einst von Südamerika nach Europa. Zuerst meist als Zierpflanze genutzt, dauerte es, bis sie den Weg als essbare Knolle in den Kochtopf fand. Heute werden weltweit jährlich mehr als 300 Mio. Tonnen Kartoffeln geerntet.

Die Kulturpflanze zählte zu den wichtigsten Grundnahrungsmittel der Erde und ist traditionell ein fester Bestandteil der deutschen Küche.

Im Hunsrück und im Saarland wurde die „Grumbeer“ oder „Grumbier“ (von Grundbirne) schon sehr früh angebaut. Dabei sind die Zubereitungsarten damals wie heute sehr vielfältig: sie wird gebraten, gebacken, gedämpft, gequellt, als Stampes (Püree) gestampft, zu Grumbeersupp (Kartoffelsuppe) gekocht, zu Schales oder Dibbelabbes gerieben oder sogar zu Grommbeerworschd (Kartoffelwurst) verwurstet.

Vielseitige, schmackhafte Kartoffelgerichte findet man heute das ganze Jahr auf den Speisekarten unserer regionalen Gastronomie. Im Rahmen der Kartoffeltage Saar-Hunsrück werden die beteiligten Gastronomen ein umfangreiches Spektrum von einfachen traditionellen Kartoffelgerichten bis hin zu raffinierten Kreationen anbieten.

Die dort angebotenen Kartoffeln kommen ausschließlich von Produzenten aus der Region.

Daneben gibt es, wie bei allen kulinarischen Aktionen, ein umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm der beteiligten Tourist-Informationen und Gastronomen.

 

Hintergrundbild: Naturpark Saar-Hunsrück


background

de
en fr nl