"Heimat Hunsrück - Eine Sommerreise zwischen Saar, Mosel, Nahe und Rhein"

    Das Buch ist eine Hommage an die Vielfalt der Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks und der Menschen, die hier schon immer heimisch waren oder in den letzten Jahren dort ihre Heimat gefunden haben. Im vergangenen Sommer war der Journalist Günter Schmitt zweieinhalb Monate zu Fuß im Hunsrück unterwegs, kreuz und quer von Schengen an er Obermosel bis zum Günderodehaus oberhalb von Oberwesel im Weltkulturerbe „Mittleres Rheintal“.
    Der preisgekrönte Fernwanderwanderweg „Saar-Hunsrück-Steig“ von Perl an der Obermosel bis nach Boppard am Rhein sowie einige Traumschleifen des Traumschleifenlandes dienten dabei als roter Faden. Die charmant und liebevoll beschriebenen Stationen seiner Tour machend Lust, diese Orte selbst einmal zu erleben:
    Das luxemburgische Schengen, in dem das grenzenlose Europa besiegelt wurde, eine Fahrt mit der Fähre unterhalb der Saarschleife, den Erdgeist von Andre Heller in Mettlach, eine Übernachtung im Weinfass in Weiskirchen, den Paradiesgarten in Sitzerath, den Elfentanz am Herberloch, ein Whisky-Tasting im Forellenhof, ein Orgelkonzert in Stipshausen, den Nervenkitzel auf der Hängebrücke in Mörsdorf , die vier sibirischen Tigern in Bell, die Ritterspiele auf der Ehrenburg, den Blick ins Weltkulturerbe Mittelrheintal oberhalb von Boppard oder das Günderode-Filmhaus oberhalb von Oberwesel.
    Aufgelockert ist der Text durch viele großformatige Fotografien, historisch und landschaftlich Erwähnenswertes, regionale Rezepte der Hunsrückregion sowie etlichen Heimatbildern von Menschen, die Günter Schmitt während seiner Reise getroffen hat.

    Im Best-off-Verlag, Regensburg ist das Buch zur Reise erschienen:

    „Heimat Hunsrück –Eine Sommerreise zwischen Saar, Mosel, Nahe und Rhein“

    350 Seiten, über einhundert vierfarbige Bilder, meist großformatig
    Hardcover mit Fadenbindung und Lesezeichen



    background

    de
    en fr nl